+++Nutzung des eHBAs im Praxisalltag+++

Haben Sie aufgrund der der Pandemie-Situation das Kartenterminal am Empfang in Richtung der Patienten positioniert, möglicherweise noch mit einer Acrylglasscheibe dazwischen?

Für die erweiterten TI-Fachanwendungen muss nun zusätzlich ja der elektronische Heilberufsausweis (eHBA) gesteckt und teilweise auch die PIN hierfür eingegeben werden. Und das im Publikumsverkehr?

Die Lösung: Ein neues Kartenterminal für die eGKs und das bisherige Kartenterminal für den eHBA in einem Patienten abgewandten oder separaten Bereich nutzen.


CHERRY ST-1506 – stationäres eGK-Terminal
Glasoberfläche mit Touchscreen
Hochauflösendes Farbdisplay
inkl. gSMC-KT

Die optimale Lösung für das Einlesen der neuen Gesundheitskarten (2.1)


609,00 €*

Informationen über eine mögliche Refinanzierung finden Sie auf der Internetseite der KZBV.


Installationspauschale Terminals
Einrichtung neues Kartenterminal CHERRY für die eGKs
Umstellung des bisherigen Kartenterminals in einen anderen Bereichund    Konfiguration für eHBA(s)1)

 An- und Abfahrt

220,00 €*2)

Bei Nichtbeauftragung dieser Installations- pauschale erfolgt der Versand per gesicherter Lieferkette.


Sie möchten sich außerdem noch ersparen, jedes Mal die PIN des eHBA eingeben zu müssen?

CGM Z1/Z1.PRO Komfortsignatur
Freigabe von qualifizierten Signaturen (QES) für einen bestimmten Zeitraum
  (max. 24 Stunden) bzw. Anzahl (max. 250) durch einmalige PIN-Eingabe bei
  gestecktem eHBA
  Die Softwarepflege wird mit 3,50 €*/monatlich berechnet.

250,00€*


Einrichtungspauschale Komfortsignatur
Einrichtung CGM Z1/Z1.PRO Komfortsignatur per Fernwartung (sofern technisch     möglich) an einem Konnektor und bis zu zwei Arbeitsplätzen

99,00€*2)